Neu

Nagetierkontrolle im Garten

Nagetierkontrolle im Garten


Schützen Sie Ihren Garten vor schädlichen Nagetieren

Bei kleinen Säugetieren wird der größte Schaden für Obstbäume, Beeren, Gemüse und Zierpflanzen in unseren Gartengrundstücken durch eine Waldmaus, Wühlmäuse, eine Wasserratte und einen europäischen Hasen verursacht.

Eine erwachsene Holzmaus hat eine spitze Schnauze, große Ohren, einen langen Schwanz, die Farbe des Pelzes von hinten ist grau-rot und der Bauch ist weiß. In den warmen Monaten gibt sie mehrere Würfe mit jeweils 3-8 Jungen. Im Winter frisst die Maus dünne Zweige und Rinde junger Obstbäume in dem Teil des Stammes, der sich unter dem Schnee befindet. Manchmal sind junge Bäume und Sträucher vollständig "beringt".

Die gemeine Wühlmaus ist ein Bewohner von Graswiesen, Waldlichtungen, Weiden, Brachflächen, Feldfrüchten und Gemüsegärten. Sie hat bis zu 8 Würfe pro Jahr mit jeweils 5-6 Jungen. Im Winter macht es zahlreiche Passagen unter dem Schnee, nagt an der Rinde und den kleinen Wurzeln der Bäume, und in Baumschulen zerstört es Setzlinge von Fruchtsämlingen und kratzt stark an ihrer jungen Rinde. Es zeichnet sich durch eine stumpfe Schnauze und kurze, breite Ohren durch die Farbe des Rückens aus - von grau bis schwarzbraun, grauweißer Bauch.

Auf der Rückseite der Ufermaus ist die Farbe des Fells hellrot, auf der Unterseite hellgrau. In Gärten und Baumschulen schädigt es die oberirdischen Pflanzenteile. Schäden, die durch diese kleinen Nagetiere an Obst-, Beeren- und Zierpflanzen verursacht werden, werden in der Regel erst im Frühjahr nach dem Schmelzen des Schnees festgestellt. In Jahren mit milden schneereichen Wintern, warmen, trockenen (mit reichlich Futter) Sommern können sich diese Nagetiere vermehren und eine hohe Anzahl bilden.

Die Wasserratte (Wassermaus) hat eine stumpfe Schnauze mit kleinen Ohren, die fast im Fell versteckt sind, und ein kurzer und dünner Schwanz ist mit dicken kleinen Haaren bedeckt. Die Farbe des Pelzes ist normalerweise braun (mit einer leichten rötlichen Tönung). Es ist weit verbreitet in Gartengrundstücken und Gärten in der Nähe von Gewässern. Während der warmen Jahreszeit gibt es 2-4 Würfe mit jeweils 5-7 Jungen. Aus natürlichen Nahrungsmitteln verbraucht die Wühlmaus weiche und saftige Teile von Sumpfpflanzen. Auf Haushaltsgrundstücken gräbt die Wassermaus in einem Komplex mit geringer Tiefe, langen Höhlen in trockenem Land und wirft eine beträchtliche Menge Land an die Oberfläche. Mit seinen Bewegungen dringt es in die fruchtbare Schicht gut gepflegten Bodens ein.

Die Wasserratte tritt häufig in Grasdickichten, an den Rändern von Gräben, in Haufen von Torf und verrottetem Mist, an Stellen mit Zweigen, Polyethylen, Steinen und unter Schuppengebäuden in Gartengrundstücken sowie in der Nähe an die Oberfläche aus Deponien. Bei warmem Wetter öffnet die Wühlmaus auch Löcher an offenen Stellen.

In der ersten Hälfte der Vegetationsperiode kann sich die Wasserratte in der Nähe von Gartengrundstücken niederlassen und die gesäten Samen von Getreide- und Kürbispflanzen auffressen, das Wurzelsystem von Pfeffer, Tomaten und anderen Nachtschattenfrüchten nagen und in der zweiten Hälfte des Wachstums Saison ernährt es sich aktiv von Kartoffelknollen und Blumenzwiebeln in den Gärten, Wurzelfrüchten von Rüben, Karotten usw. In einigen Jahren verursachen Wühlmäuse erhebliche Schäden (auch im Winter) und nagen an den Wurzeln junger Bäume und Sträucher, was häufig der Fall ist bei starker Beschädigung austrocknen.

Kontrollmaßnahmen für Mäuse und Wühlmäuse

Um eine Massenreproduktion dieser Schädlinge zu verhindern, müssen das Gartengrundstück und der Gemüsegarten sauber gehalten werden. Alle Pflanzenreste werden aus dem Garten entfernt, der Boden wird entlang der Hecken und Wege ausgegraben. Im Winter wird im Gartenbereich Schnee mit Füßen getreten, wodurch verhindert wird, dass diese Nagetiere unter losem Schnee in die Stämme und Wurzelsysteme von Bäumen eindringen. Wenn jedoch bei einer kleinen Schneedecke starke Fröste zu erwarten sind, sollte die Verdichtung des Schnees verschoben werden. In diesem Fall raten Experten nicht einmal dazu, häufig um Bäume und Beerensträucher herumzulaufen, da der Boden bei einem starken Temperaturabfall unter den Spuren schneller bis zu einer größeren Tiefe gefriert und die Wurzeln darunter leiden können.

Kleine Nagetiere (Mäuse, Wühlmäuse) laufen in die Gartenzimmer, damit sie dort keine Reste von Brot, Getreide und Samen zurücklassen.

Für die Zerstörung dieser Nagetiere werden Köder angeordnet, deren beste Grundlage: Karotten für Wühlmäuse, Brot für Mäuse und kleine Brecherfallen aus Ausrottungsmitteln zum Fangen sind.

Wenn im Frühjahr gegen die Wassermaus die effektivsten Köder auf Basis gehackter Karottenwurzelkulturen (Sie können auch Kartoffeln, Kürbis, Zucchini verwenden), sind im Herbst Köder aus vergiftetem Getreide vielversprechend. Den Ködern werden auch Pflanzenöl und Rodentizide zugesetzt. Wissenschaftler haben ein biologisches Präparat entwickelt und empfohlen - Getreidebakterodentsid, das auf der Basis von Bakterien gewonnen wird, die für den Menschen sicher sind.

Das Rodentizid "Rat Death N1" MB ist für die Verwendung in persönlichen und Haushaltsparzellen gegen die angegebenen Schädlinge zugelassen. Es wird empfohlen, die Briketts (jeweils 12,5 g) in Höhlen, Unterständen und Köderboxen zu platzieren. Für eine erfolgreiche Zerstörung wird sie gegebenenfalls nach zwei Wochen erneut ausgelegt, wobei die Sicherheitsregeln für den Umgang mit Pestiziden und die Regeln für die persönliche Hygiene zu beachten sind.

Einige Besitzer von Haushaltsfarmen graben in ihrem Gebiet um den Umfang neben dem Stausee mit einem Graben (15 bis 20 cm tief), um die Wasserratte im Frühjahr zu bekämpfen. Am Boden der Nut werden Zylinderfallen (ca. 50 cm hoch, 20-25 cm Durchmesser) in einem Abstand von 25-50 m voneinander eingegraben.

Mit der Entstehung von ständig starkem Frost und hoher Schneedecke in der zweiten Winterhälfte kann ein Hase oft Sommerhäuser (insbesondere in Gärten neben dem Wald) besuchen, um sich an der Rinde und den Trieben junger Bäume zu erfreuen, die sich an einem zugänglichen Ort befinden Höhe für diesen Schädling, unter dem sie stark leiden können. Durch einen Hasen beschädigte Pflanzen sind deutlich sichtbar in den Spuren zweier Schneidezähne, die sich manchmal in einer Höhe von bis zu 70-80 cm über der Schneedecke befinden (Hasen stehen oft auf ihren Hinterbeinen und erreichen den Stamm in einer ziemlich hohen Höhe ).

Hoher Schnee hilft Hasen, die Krone junger Bäume zu erreichen. Die Schäden an den Stämmen durch diese Tiere sind manchmal ziemlich tief, so dass die Spitzen junger Obstbäume (besonders beim Herumnagen) normalerweise absterben. Aber beeilen Sie sich nicht, diese Pflanze zu "begraben". Er muss dringend gedeckt werden und auf den Frühling warten. Wenn die Knospen über der Veredelung lebensfähig bleiben, gehen junge Triebe aus ihnen heraus und bilden Zweige. Von einem (dem stärksten) kann dann ein zentraler Leiter am Sämling organisiert werden, der von seiner Südseite gebunden werden muss an die Stütze (zum Richten).

Sie sollten keinen Haufen geschnittener Zweige von Obstbäumen im Gartenbereich anordnen. Dies kann Hasen auf die Baustelle bringen: Dann ziehen die Nagetiere zu lebenden Bäumen.

Maßnahmen zur Bekämpfung von Hasen

Selbst jetzt müssen diejenigen Gärtner, die im Herbst keine Zeit hatten, sich um den Schutz junger Sämlinge zu kümmern, dies tun, sobald sie ihr Gartengrundstück besuchen. Der zuverlässigste Schutz kann ein hoher, dichter Zaun sein. Die Umzäunung des Geländes besteht aus Brettern, jedoch ist ein auf den Pfosten gespanntes Metallgitter vorzuziehen. Die Stängel junger Apfelbäume werden sorgfältig mit Fichtenzweigen (Nadeln nach unten), Lappen, Dachpappe, Dachpappe, Sackleinen, Plastikfolie und anderem Abdeckmaterial zusammengebunden. Aber solche Mittel zu verwenden, sie jedes Jahr zu ersetzen, ist relativ mühsam, und die gebundenen Pflanzen sehen nicht sehr ästhetisch ansprechend aus.

In den letzten Jahren hat unsere Industrie begonnen, spezielle Kunststoffnetze herzustellen, um Sämlinge vor Hasen (und sogar Mäusen) zu schützen. Ein solches feinmaschiges Netz (8 x 8 mm) ist für diese Nagetiere nicht verfügbar. Es beeinträchtigt nicht die Lichtdurchlässigkeit und die Luftzirkulation und beeinträchtigt nicht die chemische Behandlung und die Baumpflege. Das Netz wird in zwei Arten hergestellt: in einer Rolle (es wird mit Kunststoffklammern oder Draht befestigt) für Bäume und Sträucher mit einer sich ausbreitenden Krone und selbstdrehend (in Stückverpackung) für Bäume mit einer schmalen Kronenform. Es installiert sich schnell um den Stamm des Sämlings und schützt so vor dem Eindringen von Tieren (bei diesem Verfahren werden junge Triebe nicht beschädigt). Laut Hersteller sollte das Kunststoffnetz mindestens 15 Jahre halten.

Es ist wichtig, die vergrabenen Sämlinge von Obstkulturen mit Fichtenzweigen zu bedecken.

Viele Gärtner schrecken Hasen ab, indem sie zu Beginn des Winters (in einer Höhe von 50-70 cm über dem Schneehöhe) lange Bänder aus glänzender oder klappernder Folie oder Dose, die aus Dosen geschnitten wurden, an jeden Baum hängen. Es ist wichtig, dass sich diese Streifen von der geringsten Brise bewegen und sich nicht in Ästen verfangen. Andere Hobbyisten schützen ihre kleinen Bäume, indem sie Girlanden aus schwarzen Pappkreisen an die Zweige hängen, die im weißen Schnee deutlich sichtbar sind. Sie verscheuchen die Tiere mit ihrer Bewegung im Wind. Sie verwenden auch rote Lappen, die mit Carbolsäure (Lysol usw.) angefeuchtet sind. Ihrer Meinung nach umgehen Hasen aufgrund dieser Maßnahmen ihre Gartengrundstücke bis zum späten Frühjahr.

Und einige Gärtner schützen junge Plantagen vor Hasen, indem sie ihre Baumstämme mit Mischungen überziehen, die Substanzen mit einem stechenden Geruch enthalten. Die beliebteste Zusammensetzung ist hier eine Mischung aus Ton und Königskerze (zu gleichen Teilen), zu deren Eimer ein Esslöffel Carbolsäure gegeben wird. Die Beschichtung wird in Wasser so hergestellt, dass diese Masse die Dichte von Sauerrahm annimmt. Eine andere Zusammensetzung wird aus 800 g fein zerkleinertem Kolophonium pro Liter denaturiertem Alkohol hergestellt, wobei die Zusammensetzungen gemischt werden, bis eine dicke Mischung gebildet wird. Es wird verwendet, um die Stängel und unteren Zweige von Obstbäumen zu beschichten. Zaitsev wird durch den unangenehmen Geruch und den widerlichen Geschmack von Carbolsäure erschreckt.

Einige Gärtner bieten an, die Stängel und einige der Zweige zu schmieren, um Hasen mit Schmalz abzuschrecken, aber das ist ein ziemlich teures Vergnügen.

Es gibt Informationen, dass eine dicke cremige Abkochung aus Limettenrinde verwendet werden kann, um Wunden zu heilen, die Hasen den Baumstämmen zugefügt haben. Im zeitigen Frühjahr (vorzugsweise vor Beginn des Saftflusses) wird die Lindenrinde zerkleinert, mit kaltem Wasser gegossen und 30-45 Minuten gekocht. Dann werden die Wunden an den Pflanzen mit einer gespannten und gekühlten geleeartigen Masse bedeckt. Von oben werden die beschädigten Stängel mit dickem Papier umwickelt und 1-1,5 Monate lang (bis die Wunde festgezogen ist) mit Bindfaden zusammengebunden.

Alexander Lazarev,
Kandidat der Biowissenschaften,
Leitender Forscher, Allrussisches Forschungsinstitut für Pflanzenschutz


Die Verwendung von Pestiziden

Ein Greensad-Spezialist berichtet über den Einsatz von Insektiziden gegen Ameisen:

Bitte beachten Sie! Die Wirkung von Giften kann nicht ohne Konsequenzen bleiben: Ameisen zerstören, Gift zerstört gleichzeitig alle anderen Insekten, auch nützliche.

In unserem Katalog, der die Angebote großer Garten-Online-Shops kombiniert, können Sie Vorbereitungen für den Kampf gegen Ameisen (und andere Schädlinge) treffen. Wählen Sie Medikamente aus.

Insektizide Gele

Sehr beliebt bei privaten Hausbesitzern und Insektiziden von Sommerbewohnern. Wirksam, seine Wirkung dauert einen Monat.

In dem Video zeigt Vyacheslav Aleksandrovich, wo und wie ein solches Gel verwendet wird. "Clean House" in Aktion.

Chemikalien

Von den Industriegiften sind Muratsid, Muravyin, Anteed und Thunder-2 die am häufigsten verwendeten Chemikalien. Der Wirkstoff in all diesen Zubereitungen ist einer - Diazinon... Es gehört zur Klasse der hochaktiven chemischen Organophosphatverbindungen, die das Nervensystem von Insekten beeinflussen und Lähmungen verursachen.


«Ameisenbär» - Insektizid

Dieses Mittel zerstört sowohl Erwachsene als auch Larven. In den behandelten Gebieten „betreten“ die Ameisen die Wege nicht neu und ordnen keine neuen Nester an. Die Schutzdauer beträgt mindestens drei Wochen.

In der Natur ist alles miteinander verbunden. Die Kenntnis der Naturgesetze, der Eigenschaften von Gartenbaukulturen und des Lebens einer Ameisenkolonie ermöglicht es zunächst, nicht nur einen geeigneten Weg zu finden, um zu kämpfen, sondern das Problem der Ameisen auf dem Gelände kompetent und weise anzugehen.

Das Abschrecken überschüssiger Ameisen von unseren Lieblingspflanzen ist mühsamer und langwieriger als die direkte chemische Zerstörung, aber auch humaner. Darüber hinaus sind Ameisen nicht nur unsere Feinde, sondern auch Freunde: Wenn Sie sie vollständig zerstören, können Sie andere Probleme in Ihren Garten bringen, mit denen sich kleine Arbeiter befassten.


Rattengift

Befindet sich ein Erdrattenbau in einer Scheune, funktioniert die Methode zum Überfluten des Baues nicht. Sie können Rattengift verwenden. Diese Methode kann jedoch nicht als sicher bezeichnet werden. Wenn Katzen oder Hunde eine Ratte fressen, die es geschafft hat, sich von Gift zu ernähren, ist der Tod unvermeidlich. Und das Gift selbst muss weit weg versteckt sein. Die Besitzer selbst sollten vorsichtig sein und auf keinen Fall gebissenes Gemüse essen. Das Gift wirkt möglicherweise nicht sofort. Während dieser Zeit hat die Ratte Zeit, die Stelle zu verwalten. In diesem Fall enthält das Gemüse Gift.

Sie können Hochleistungs-Ultraschallgeneratoren verwenden: "Chiston-2", "Tornado-400". Um zu verhindern, dass Ratten an den Drähten nagen, müssen in einer bestimmten Höhe vom Boden Schrecken angebracht werden. Ratten lieben es, unter Holzböden zu leben. Sie können das Gerät direkt unter dem Boden installieren, damit der Ultraschall-Repeller auf den Lebensraum der Ratte einwirkt.


Gründe für das Erscheinen

Spitzmäuse führen wie andere ähnliche Kreaturen ständig natürliche Wanderungen auf der Suche nach geeigneten Orten für ihre lebenswichtige Tätigkeit durch. Dies bedeutet jedoch keineswegs, dass es in einem beliebigen Bereich auftreten kann, da dies bestimmte Bedingungen erfordert. Selbst wenn sich auf der Baustelle viel Essen befindet, aber wenig Feuchtigkeit darauf ist, ist es unwahrscheinlich, dass die Spitzmaus erscheint. Harter Boden, der nicht bewässert ist oder keine natürliche Feuchtigkeit enthält, erlaubt dem Tier nicht, lange Passagen zu graben. Daher kommt dieses Tier am häufigsten in der Nähe von Gewässern oder in Gebieten vor, die ständig bewässert werden.


Schutz des Gartens vor Nagetieren im Winter

Nagetiere verlassen normalerweise ihre Höhlen, um sich selbst zu ernähren, und dies hauptsächlich nachts. Maulwürfe, Ratten und andere Schädlinge können junge Bäume und Sträucher ernsthaft schädigen. Mit einem Metallgitter können Sie die Pflanze zuverlässig schützen. Es ist eingezäunt mit jungen Sträuchern, Sämlingen, die leicht zu nagen sind. Die Höhe des Zauns sollte noch mindestens einen Meter betragen.

Wenn es nicht möglich ist, einen Maschenzaun zu verwenden, wird empfohlen, die Baumstämme folgendermaßen zu sichern:

  • Wickeln Sie den Baumstamm mit in Kerosin oder Dieselkraftstoff getränkten Lappen ein
  • Decken Sie den Kofferraum mit Dachmaterial ab und befestigen Sie ihn gut
  • Bedecken Sie junge Pflanzen mit trockenem Wermut, dessen Geruch und bitterer Geschmack Nagetiere abschreckt
  • Schützen Sie den Baumstamm mit Nadelästen in mehreren Schichten, wobei die Nadeln nach unten zeigen.

Im Rahmen vorbeugender Maßnahmen gegen Schädlinge lohnt es sich, das Gebiet im Voraus auf die Winterperiode vorzubereiten und während der Ernte sauber zu halten.

Mäuse, Ratten rücken im Winter näher an Menschen heran, wenn sie keinen geeigneteren und bequemeren Aufenthalt finden. Schädlinge können sich an Orten ansammeln und vermehren, an denen sich alte faule Stümpfe befinden. Es gibt eine große Ansammlung von Laub oder Reisig, wenn der Eigentümer des Gebiets aus irgendeinem Grund die Sauberkeit des Geländes nicht überwacht.

Um keine schädlichen Bedingungen für Schädlinge zu provozieren und zu schaffen, lohnt es sich, im Herbst nach der Ernte alle Reste von Unkraut, Laub, faulen Äpfeln und anderen Früchten zu sammeln.

Der Boden muss ausgegraben werden. Es ist auch wichtig, den Zugang von Nagetieren zu Getreide und anderen essbaren Vorräten zu isolieren.


Nagetierbekämpfung im Garten - Garten und Gemüsegarten

Verwenden Sie zum Binden Ihres Gartens vor Nagetieren kein Stroh zum Binden von Baumstämmen, die zu einem zusätzlichen Köder werden, sondern Stängel von Sonnenblumen, Schilf oder Mais. Die Wermutstängel helfen Ihnen sehr effektiv im Kampf gegen Nagetiere.

Alte geschnittene Zweige dorniger Büsche (Himbeeren, Hagebutten, Brombeeren), mit denen Löcher und große Risse im Zaun geschlossen werden können, werden zu einer guten Barriere für Hasen. Sie können sie zum Binden von Baumstämmen verwenden.
Auf den Stämmen junger Setzlinge und Bäume können Sie ein Stück Speck halten, dessen Geruch Hasen nicht sehr mögen.
Viele Gärtner schrecken Hasen sehr gut ab, indem sie Hundehaare in der Nähe der Bäume aufhängen.
Zusätzlicher Schutz für Obstbäume ist das Trampeln von Schnee im Winter in einem Kreis um den Baum - dies zerstört die Mauspassagen.
Im Kampf gegen Nagetiere helfen einige Pflanzen effektiv. Nagetiere mögen schwarze Holunder, sumpfigen wilden Rosmarin und trockenes Walnusslaub, die über die Sämlinge verstreut sind, wirklich nicht.
Eine gute Möglichkeit, Nagetiere zu bekämpfen, ist die Verwendung eines Metallgitters, eines Dachpappe oder eines Dachmaterials. Stellen Sie gleichzeitig sicher, dass sie nicht fest an der Rinde haften - machen Sie eine Zwischenschicht aus trockenen Stielen oder Stoff.
Die Höhlen der Wassermaus werden durch tiefes Graben des Bodens zerstört - von allen Methoden zur Bekämpfung ist dies die effektivste.

Mausefallen und Fallen sind wirksam, wenn die Anzahl der Nagetiere in Ihrer Region gering ist. Verwenden Sie andernfalls vergiftete Köder. Stellen Sie jedoch sicher, dass Geflügel und Tiere nicht durch das Gift geschädigt werden. Legen Sie die Köder in Röhrchen aus dichtem Material (Kunststoff, Pappe usw.), in die nur eine Maus passen kann.
Nagetiere und Vögel können oft mit glänzendem Weihnachtsbaumlametta oder einer Girlande aus alten CDs verscheucht werden.
Wenn die Pflanzen in Ihren Beeten und Blumenbeeten unter Spitzmäusen und Mäusen leiden, pflanzen Sie mehrere Zwiebeln eines schönen Zierpflanzen-Haselhuhns - es wird Eindringlinge abschrecken.

Gärtner in vielen Ländern schützen ihre Früchte vor der Motte, indem sie Säcke mit Wachspapier, Polyethylen oder Gaze auf Zweige mit jungen Eierstöcken legen. Und damit die Früchte braun werden können, wird der Schutz einige Wochen vor der Reifung entfernt.
Junge Raupen mögen Kletteninfusionen wirklich nicht. Aber Sie müssen es verwenden, sobald die Raupen aus den Eiern schlüpfen.
Raupen der Motte bevorzugen nur umweltfreundliche Früchte. Und obwohl ihre Anwesenheit nicht sehr angenehm ist, ist es ein günstiger Indikator. An Bäumen hängende Gläser mit saurem Kompott (können verdünnt werden) helfen Ihnen, die Ernte zu schützen. Schmetterlinge strömen zu ihnen und ertrinken.
Die ökologischste Methode im Umgang mit Ameisen (sie züchten Blattläuse) besteht darin, den Ameisenhaufen mit gemahlener oder zerkleinerter Kreide zu bestreuen. Dies wird erheblich dazu beitragen, ihre Anzahl zu reduzieren.
Vögel gewöhnen sich ziemlich schnell an alle Arten von Abschreckungsvorrichtungen, daher müssen sie ihren Standort häufiger ändern und sie genau dann aufstellen, wenn die Ernte unmittelbar von ihnen bedroht ist.
Obstbäume, die an Wermutzweigen gebunden sind, sind gut vor blattnagenden Raupen geschützt. Wechseln Sie die getrockneten Zweige im Sommer regelmäßig gegen frische. Johannisbeersträucher von Motten schützen die darunter gepflanzte Minze.
Mottenschmetterlinge überwintern normalerweise direkt unter den von ihnen beschädigten Beerensträuchern. Versuchen Sie, den Busch mit Erde aus dem Reihenabstand von bis zu 10 cm für den Winter zu besprühen. Im Frühjahr wird es für Schmetterlinge schwierig sein, an die Oberfläche zu gelangen, da ihre Anzahl merklich abnimmt. Sie können den Boden unter einem Busch mit einem Vliesstoff bedecken.
Wenn Sie einen Rand aus Petersilie um die Erdbeeren legen, werden die Beeren gleichzeitig vor vielen Schädlingen geschützt.

Versuchen Sie im Rahmen des Kampfes gegen Birnenwanzen, die nicht nur Birnen- und Apfelbäume, sondern auch Steinobst (Aprikosen, Kirschen und Pflaumen) betreffen, den Baum so zu besprühen, dass das Medikament hauptsächlich auf die Unterseite der Blätter fällt - von der Verarbeitung Bei den Blättern von oben ist der Schädling weder heiß noch kalt.
Das rechtzeitige Graben oder Pflügen des Bodens im Frühjahr und innerhalb einer Woche nach der Ernte wird den Erbsenkornfresser und die erbsenmottenspezifischen Schädlinge von Hülsenfrüchten wirksam bekämpfen. Stattdessen können Sie Ihre Hülsenfrüchte dreimal mit Metaphos oder Ähnlichem besprühen.
In der Dicke der Stängel und Blätter von Pflanzen kann ein Schädling namens Gallmücke leben. Die davon betroffenen Triebe sind an den charakteristischen Schwellungen leicht zu erkennen. Entfernen Sie sie sofort - sofort nach der Ernte oder später im Herbst. Lassen Sie sie auf keinen Fall bis zum Frühjahr.
Der irdene Floh ist der Hauptfeind der Kreuzblütler (Rettich, Rettich usw.) und mag den Geruch von Salat nicht.
Eine Infusion von zerkleinerten Aloe-Blättern hilft, Spinnmilben loszuwerden.

Autorin Valentina Vasilieva
Datum der Veröffentlichung: 05.04.2011
Das Nachdrucken ohne aktiven Link ist untersagt


Wie man Nagetiere auf dem Land loswird

Die Hauptfrage, die alle Besitzer von Sommerhäusern beunruhigt: „Wie kann man Nagetiere auf dem Land loswerden? Gibt es eine wirksame Methode, die Pflanzen und Sträucher dauerhaft vor Tierangriffen schützt? " Zur Bekämpfung von Mäusen, Maulwürfen und Ratten werden verschiedene Gruppen von Methoden verwendet, die sich in Effizienz und Verfügbarkeit unterscheiden und ihre eigenen Vor- und Nachteile haben.

Chemische Insektizide

Die Verwendung von Chemikalien ist die beliebteste und effektivste Option zur Selbstzerstörung unerwünschter Nagetiere auf der Baustelle. Die Zubereitungen werden in Form von Flüssigkeit, Pulver, Granulat präsentiert. Methoden zur Verwendung chemischer Insektizide:

  • Hinzufügen von Gift zu Milch, Wasser und anderen Flüssigkeiten.
  • Herstellung von Ködern aus Käse, Brot, Schmalz und anderen attraktiven Produkten unter Zusatz einer giftigen Substanz.
  • Verteilen von Pulver und Granulat in der Nähe von Höhlen und an Stellen, an denen Nagetiere auftreten können.

Chemische Insektizide, die in den Körper des Tieres eindringen, verursachen eine Lähmung des Nervensystems und einen allmählichen Tod. Bei der Verwendung müssen Sie die Sicherheitsvorkehrungen genau beachten. Bei der Arbeit mit giftigen Substanzen sollten Handschuhe und Atemschutz getragen werden. Erlauben Sie Haustieren nicht, mit giftigen Drogen in Kontakt zu kommen.

Ultraschallgeräte

Ultraschallgeräte können ein Tier abschrecken, aber nicht töten. Ratten und Mäuse können hohe Wellen hören, die für Menschen nicht verfügbar sind. Nagetiere empfinden Ultraschall als störend, sie ziehen es vor, seine Quellen zu umgehen. Geräte, die Wellen mit dieser Frequenz erzeugen, eignen sich zum Abstoßen und Erstellen einer Schutzbarriere. Für ein sichtbares Ergebnis müssen sie entlang des gesamten Umfangs des Standorts installiert werden. Der Kauf mehrerer Ultraschallgeräte erfordert erhebliche finanzielle Kosten.

Mechanische Fallen

Zu den mechanischen Fallen gehören Fallen, Rutsch- und Wasserköder, Mausefallen und andere Geräte, mit denen Schädlinge gefangen werden können. Das Funktionsprinzip des Gerätes ist recht einfach. Ein Köder wird in die Mitte der Falle gelegt, und wenn sich das Tier ihm nähert, wird der Haltemechanismus ausgelöst oder die Nagetiere haften mit Klebstoff an der Oberfläche und können nicht aus der Falle herauskommen. Diese Methode der Schädlingsbekämpfung ist nicht jedermanns Sache. Es ist nur zur Zerstörung einzelner Personen nützlich. Der Websitebesitzer muss die Fallen jeden Tag inspizieren, Leichen entfernen und den Köder aktualisieren.


Traditionelle Methoden

Traditionelle Methoden sind sehr unterschiedlich. Dazu gehören die Verwendung von Lärmschutzmitteln, der Anbau scharfer Duftpflanzen und die Schaffung von Schutzzäunen für Gartensträucher und Bäume. Dies sind die humansten Methoden, die Tiere nicht töten, sondern abschrecken.

Wenn Sie in Ihrem Sommerhaus nicht alleine mit Nagetieren fertig werden, wenden Sie sich an einen Vertreter der Firma "Dez Group", um Hilfe zu erhalten. Ein erfahrener Spezialist hilft Ihnen bei der schnellen Lösung des Problems und gibt Ratschläge, wie Sie das Wiederauftreten unerwünschter Tiere in Ihrem Gebiet verhindern können. Wenden Sie sich zur Beratung per E-Mail oder Telefon an den Manager.


Schau das Video: Nedkøling til kaningnaver.